Street Art

STREET ART

Mit Street Art verbinde ich persönlich sofort den Künstler "Banksy" und somit die Stadt Bristol, als auch London.

Als ich nun in Bristol war, war es natürlich klar das ich mich auf die Suche nach seinen Werken machen musste. Leichter gesagt als getan. Alleine in einer Fremden Stadt, war ich total überfordert. An jeder Ecke gibt es Grafittis. Ich benötigte also Hilfe.

Diese fand ich in Form von "Thomas", welcher mein Tourguide bei einem gebuchtem Stadtrundgang war. Wie sich heraus stellte war Thomas ein genau so großer Banksy-Fan wie ich und arbeitet nebenbei für die Organisation "Where the Wall", die sich um die Street Art Szene in Bristol kümmert. Er weiß natürlich wo die Szene aktiv ist und vor allem wo ich einen Banksy finden kann.

Am nächsten tag trafen wir uns also im Stadtteil Stokes Croft und er Zeigte mir "sein" Stadtteil. Ich will jetzt keine Exkursion über Stokes Croft halten. Nur soviel. Alleine für dieses Stadtteil würde ich noch einmal nach Bristol fahren. Es gibt Wirkloch keine Hauswand die Nicht mir einem Graffiti verschönert wurde. Nicht so ein Geschmiere wie man es in Hannover findet. Nein es sieht wirklich gut aus und wird auch von allen anderen Sprayen geschätzt. Man respektiert sich in der Szene.

STOKES CROFT

Stokes Trofft ist ein Ort, um alles in Frage zu stellen. Das ehemals heruntergekommene Arbeiterviertel Stokes Croft im englischen Bristol ist heute ein Stadtteil ohne graue oder schwarze Wände – dafür überall Graffiti. An einer Wand prangt ein Jesus in Breakdance-Position. Vis a vie Banksys berühmtes „Mild Mild West“, eine Kritik an den massiven Polizeieinsätzen in England. Etwas die Straße runter steht an einer Wand: „Your Government is trying to fuck you over“. An einer anderen Ecke prangt über vier Mieter hoch eine grinsende Vogelscheuche, die einen Vögel auf der Hand hält und ihm Tee serviert. Darunter steht: „Für Bob. Ruhe in Frieden“. Gegenüber der Supermarktkette Tesco prangt in großen Buchstaben: „Denke Lokal. Boykottiere Tesco“ und „93 Prozent der lokalen Bevölkerung sagen Nein zu Tesco“.

In der Tat ähnelt das ganze Gebiet einer Outdoor-Galerie mit bunten Graffiti, die ständig ihre Wände und Gebäude verwandelt. Vielleicht sieht man heute ein tolles Kunstwerk - aber wenn man es morgen seinen Freunden zeigen will, ist es auf wundersame Weise verschwunden oder in ein völlig neues Bild verwandelt.

BANKSY

Banksy ist vermutlich 1974 in Bristol geboren. Er wurde durch seine Schablonen-Graffiti in Bristol und London bekannt.

 

Er bemüht sich, seinen Namen sowie seine Identität geheim zu halten. Es wird zwar immer mal wieder geschrieben das man nun wisse wer er wirklich sei, Aber bestätigt ist dies noch nicht.

 

Neben der Umsetzung von Schablonen-Graffiti installierte Banksy in der Vergangenheit eigene Arbeiten auch unautorisiert in Museen. Sowohl im Londoner Tate Modern, New Yorker Museum of Modern Art, Metropolitan Museum of Art, Brooklyn Museum, American Museum of Natural History als auch im Louvre hingen 2005 seine Arbeiten auf diese Weise. Im Mai 2005 wurde Banksys Version einer Höhlenmalerei, die einen jagenden Menschen mit Einkaufswagen zeigte, im British Museum gefunden.